Home » Kia, Mazda, Opel, Volkswagen

Großraumangebote – die neuen Familien-Vans

9 März 2010 No Comment

vw_sharan(mho) 2010 kämpfen diverse Neuauflagen und neue Van-Modelle um die Gunst der Familien. Das Platz- und Preisangebot reicht von klein und günstig bis groß und geräumig. Im Juli kommt der lang erwatete Großraum-Van VW Sharan nach 15 Jahren in der 2. Generation auf der Markt. Für eine große Familie ist der Klassiker Sharan immer noch die erste Wahl: Mit bis zu sieben Sitzen, die nicht mehr ausgebaut werden müssen, sondern sich variabel verschieben und klappen lassen. Schiebetüren gibt es nun auf beiden Seiten und erleichtern so den sicheren Ein- und Ausstieg der kleinen und großen Meute. Die Motorisierung des neuen VW Sharan bietet mit zwei Dieseln und zwei per Turbo aufgeladene Benziner Leistungen von 103 kW/140 PS bis 147 kW und 200 PS. Die Preisliste startete bei 29 800 Euro, womit der VW Sharan zwischen dem Kompakt-Van Touran und der Großraumlimousine Multivan angesiedelt ist.

VW Sharan

VW Sharan

Völlig neu konstruiert kommt der Mazda5 zu den Autohändlern. Neues Design, sieben Sitzen und ebenfalls seitlichen Schiebetüren sollen die Familien anlocken.  Mit einem einen neuen 2,0-Liter-Benziner, der mit Direkteinspritzung und einem Start-Stopp-System ausgestattet ist, sollen die sparsamen Interessenten überzeugt werden. Die Preise dürften so bei ca. 20.000 Euro anfangen. In der Klasse der Kompakt-Vans erscheint im Herbst der Ford C-Max. Als Grand C-Max bietet Ford dank verlängertem Radstand sieben Passagieren plus Gepäck genügend Raum für lange Fahrten und dank erhöhter Sitzposition schöne Rundumsicht. Auch hier gibt es beidseitig Schiebetüren und frei stehende Einzelsitze in Reihe zwei. Der klassischen C-Max bietet als 5-Sitzer vielseitigen Innenraum und agiles Fahrgefühl für die Familie. Beide Modelle können mit dem neuen 1,6-Liter-Turbobenziner ausgestattet werden, der dank Direkteinspritzung und Turboaufladung einen niedrigen Verbrauch mit guten Fahrleistungen kombiniert. Die Preise starten ab rund 20 000 Euro. 
Die Doppelstrategie von Ford ist von den großen Vans S-Max und Galaxy übernommen. Beide Modelle sind gerade gründlich überarbeitet worden und bieten unterschiedliches Design und Platzangebot. Der S-Max ist sportlicher gestaltet eigentlich für fünf Passagiere ausgelegt, der Galaxy dagegen setzt auf maximale Raumausnutzung und hat serienmäßig Platz für sieben. Die Preise starten bei 28 300 Euro.

ford_c_max

Der Opel Meriva startet in der Klasse der Mini-Vans mit einigen Besonderheiten. So lassen sich die vorderen und hinteren Türen gegenläufig öffnen – wie bei einem Rolls-Royce. Der Innenraum ist großzügig gestaltet, die breite Doppeltüröffnung soll den Einstieg in den Fond einfacher machen und  Eltern das Anschnallen ihrer Kinder erleichtern. Gut durchdacht. Opel bietet für den Meriva eine Motorenpalette mit drei Benzinern und einem Diesel, die ein Spektrum von 74 kW/100 PS bis 103 kW/140 PS abdecken. Die Preise starten bei 15 900 Euro. Ein variables und günstiges Stadtauto für den täglichen Gebrauch.

Schon verfügbar ist der Kia Venga, einer der kleinsten Vertreter der Mini-Vans. Der Kia bietet fünf Insassen oder bis zu 1 253 Liter Gepäck Platz. Die Motoren bieten als Diesel oder Benziner Leistungswerten zwischen 55 kW/75 PS und 85 kW/115 PS und sind mit der Sprit sparenden Start-Stopp-Automatik kombinierbar. Zu den Ausstattungsoptionen zählt unter anderem ein Panoramaglasdach mit elektrischem Schiebedach. Der Kia Venga ist ab 13 990 Euro zu haben, inklusive sieben Jahre Garantie auf das Fahrzeug. Gutes Angebot.

kia_venga

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.